Reto Schmidiger Nur die Harten kommen in den Garten

29Apr/15Off

Saisonende – Der Abschied faellt schwer!

Hoi ZämeP1000405

Zum Start habe ich diesmal leider keine schönen Nachrichten...
Mein Kopfsponsor Emmi verlängert den Vertrag mit seinen Athleten nicht mehr und zieht sich komplett aus dem Individualsponsoring zurück. Für mich kam diese Entscheidung sehr überraschend.
Für die zwei schönen Jahre, die netten Bekanntschaften und natürlich die Unterstützung möchte ich mich bei Emmi herzlich bedanken.
Der Platz auf meinem Helm ist jetzt wieder zu haben...

Es ist wieder lange her als ich das letzte Mal auf meiner Homepage berichtete.
Seither ist einiges passiert...

Die Saison ging für mich in Zinal mit einem Riesenslalom zu Ende, zuvor war ich vor allem damit beschäftigt, tiefe FIS Punkte einzufahren um eine gute Startnummerposition für den Weltcup herauszufahren.
In Kranjska Gora am Europacup Final Mitte März gelang mir ein guter erster Lauf und ich lag zur Zwischenzeit auf dem 3. Rang. Im zweiten Durchgang verlor ich aber an Boden und wurde auf den 7 Schlussrang zurückgereicht. Mit diesem Resultat konnte ich jedoch in den Top 7 der Slalom-Europacupwertung platziert bleiben und habe somit eine gute Ausgangslage für die kommende Europacup Saison!
In den zwei Rennen in Malbun anfangs April gelang es mir bei beiden Rennen sehr gute Fahrten in „tiefe“ FIS Punkte umzumünzen. Ich freute mich riesig, dass ich in den zwei Rennen vier gute und vor allem schnelle Läufe zeigen konnte.

Ende April habe ich die Skilehrerausbildung in Zermatt erfolgreich absolviert. Mit coolen Leuten und super Frühlings-Wetter war dieser Kurs richtig lustig!
Ski- und Apréski-Lektionen können demnächst gebucht werden. 😉

Anfangs Mai starte ich wieder in meinen Aufbau für die nächste Saison. Ich freue mich auf die Konditionszeit und hoffe, dass ich auch dieses Jahr im Konditionellen-Bereich einen Schritt vorwärts machen kann!

Danke fürs Lesen und Liebe Grüsse
Schmidi 😉

veröffentlicht unter: Uncategorized Kommentare
8Mrz/150

Rueckblick bis hin zum Slalom-Januar

Hallo zusammen

Seit Januar 2015 ist einiges gegangen - der Slalom Januar ist absolviert, die WM in Vail ist Geschichte und schon bald steht der letzte Weltcup Slalom der Saison in Kranjska Gora vor der Tür… aber alles von vorne. Seit Januar 2015 betritt ich bis heute 5 Weltcup sowie Europacup Rennen und 11 FIS Rennen.

Der Slalom Januar begann am 02. & 03.01.2015 mit zwei Europacup Rennen im alt Bekannten Chamonix (FRA). Die beiden Rennen waren von viel Regen geprägt. Am ersten Renntag wurde ich im zweiten Durchgang „weit nach hinten gespült“ und platzierte mich auf dem 18. Schlussrang. Am darauffolgenden Renntag gelang mir ein solides Rennen und ich konnte auf dem guten 4. Platz das Rennen abschliessen. Das war eine motivierende Vorbereitung für die anstehenden fünf Weltcup Slaloms, die mich bis am 27.01.2015 erwarteten.

Bei den Weltcup Slaloms in Zagreb (06.01.2015) und Adelboden (11.01.2015) verpasste ich jeweils den zweiten Durchgang nur knapp. Dies war jedes Mal sehr ärgerlich – jedoch wusste ich nun, dass ich bereit bin endlich in die Punkte zu fahren. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Fan Clüblern für die tolle Unterstützung in Adelboden danken. Die Stimmung war fantastisch - ihr seid toll.

Der Weltcup Slalom in Wengen (17.01.2015) war geprägt von vielen Ausfällen, auch ich war einer davon. Weiter ging es dann mit dem Weltcup Slalom in Kitzbuehel (23.01.2015). Mit der Startnummer 53 gelang mir ein starker erster Lauf und ich qualifizierte mich seit Ende Dezember 2012 endlich wieder einmal für deinen 2. Lauf in einem Weltcup Slalom. Als 3. Startender im zweiten Durchgang gelang mir nicht der erhoffte Exploit, da ich 2 kleine Fehler zu viel in meinem Lauf einschlichen. Trotzdem war ich glücklich über den 23. Schlussrang und die wenigen Weltcup Punkte.

Motiviert und happy darüber, dass ich meine aufsteigende Form in Kitzbuehel bestätigen konnte, ging es nach Schladming, wo am 27.01.2015 der letzte Weltcup Slalom vor der WM stattfand. Leider war hier wie in Zagreb und Adelboden das Hundertstel-Glück nicht auf meiner Seite. Ich verpasste die Qualifikation für den 2. Lauf um 0,1 Sekunden.

Mein Saisonziel, mich für die WM in Vail/Bever Creek zu qualifizieren, erreichte ich nicht. Die erste Enttäuschung sass tief. Doch nach den vielen Weltcup Rennen wusste ich, dass meine Form stimmt und ich gute Leistungen erbringen kann. So bereitete ich mich auf einige FIS und Europacup Rennen vor.

Unter folgendem Link könnt ihr meine Resultate von den FIS und Europacup Rennen tagesaktuell nachschauen: http://data.fis-ski.com/dynamic/athlete-biography.html?sector=AL&competitorid=138596&type=result

Leider konnte ich meine FIS Punkte in keinem Rennen verringern. Obwohl ich in einer guten Form bin, unterlaufen mir in jedem Rennen Fehler, die dann das top Resultat und somit tiefe FIS Punkte verhindern.

Nächsten Mittwoch, 11.03.2015 reise ich nach Tarvisio für die Vorbereitung der Weltcup- und Europacup Slaloms in Kranjska Gora (15. & 16.03.2015).

Anschliessend bestreite ich noch einige FIS Rennen in Italien und die Schweizermeisterschaft vom 28. & 29.03.2015 in St. Moritz. Danach werde ich zu weiteren FIS Rennen starten bevor sich meine Saison Anfangs April dem Ende zu neigt.

Viele Grüsse
Reto

 

veröffentlicht unter: Uncategorized keine Kommentare
30Dez/140

Mein Endspurt im 2014

Hoi Zäme

Seit meinem letzten Bericht ist wieder einige Zeit vergangen...

An den beiden Europacup-Slaloms in Levi am 22. & 23.11.2014 konnte ich mich gegenüber dem Weltcupslalom vom 16.11.2014 definitiv steigern. Im ersten Rennen landete ich auf dem 9. und im zweiten Rennen auf dem 10. Schlussrang.

Der in Val d’Isere vorgesehene Weltcupslalom am 14.12.2014 wurde auf Grund von Schneemangel nach Are (Schweden) verschoben. Auch in diesem Rennen geling mir einiges nicht nach Wunsch. Nach einem Fehler kurz nach dem Start, kam ich nie richtig in Schwung und verpasste die Qualifikation deutlich.

SCHMIDIGER Reto

 

Am 17. Dezember fand bereits der nächste Europacup Slalom in Obereggen (Südtirol) statt. Bei sehr starker Rennbesetzung gelang mir ein guter erster Lauf und ich pausierte auf dem Zwischenrang 8. Der zweite Durchgang habe ich verschlafen und büsste somit viele Ränge ein. An diesem Renntag resultierte Rang 15.

Zwei Tage danach ging es auf dem Karrerpass weiter. Dorf fand die Premiere vom neuen Format im Slalom der FIS statt. Das erste Mal wurde ein Europacupslalom in drei Läufen ausgetragen. Ein Qualilauf in normallänge, bei dem die schnellsten 30 in den zweiten Lauf kommen. Der zweite Lauf ist somit der erste „Sprintslalom“, da er nur ca. 25 Sekunden dauert. Nach diesem Lauf scheiden weitere 15 Fahrer aus. Die besten 15 Läufer kommen in den Finaldurchgang.
Bei diesem Format gelangen mir zwei schnelle Sprintläufe und ich beendete das Rennen auf Platz 8.

Am 22. Dezember fand in Madonna di Campiglio der Weltcupnachtslalom statt. Dort gelang mir mit der Nummer 52 keine fehlerfreie Fahrt, verpasste die Quali und ich musste meinen Rennski packen.

Nach einer schönen Weihnachtszeit gehe ich jetzt mit vollem Elan in Richtung nächstes Rennen.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins 2015 und vorallem beste Gesundheit im neuen Jahr!
Auf eure gedrückte Daumen im 2015 freue ich mich schon jetzt! 😉

Liebe Grüsse
Schmidi

veröffentlicht unter: Uncategorized keine Kommentare